#instanerv

Ja, dieser Blog startet erstmal mit einem Rant! ;D

Instagram – für viele Menschen ist die App ein Weg, um Gleichgesinnte zu finden, sich auszutauschen und schöne Fotos zu zeigen. Und klar, inzwischen auch: Um Business zu machen. Aber: Es kann auch unglaublich nerven! Bzw. die Nutzer können nerven. Was mich unter anderem nervt? Das liest du jetzt.

Bereits Mitte 2013 hatte ich mich angemeldet und mir nach ein paar Monaten eine schöne Gemeinschaft an Leuten aufgebaut, die auch vegan essen, die mich zum Sport motivieren oder die einfach lustig und interessant sind. Ich war noch nie der Typ, der sich nur schöne Fotos anguckt, ich mag lieber was Interessantes lesen. Und: Ich mag es, dort wirklich Gleichgesinnte zu finden. Dann verliebte ich mich neu. Ich beendete meine alte Beziehung, mein Exfreund zog aus, mein Leben stand erstmal Kopf. Deshalb lag mein Instaprofil lange Zeit brach.

Irgendwann bewegte mein Leben sich wieder in ruhigeren Bahnen und ich hatte wieder mehr Zeit und Muße und Lust, meine Essensfotos zu posten. 😉 Gleichzeitig meldete ich mich bei iconosquare an, um zu checken, wer mir denn folgt und entfolgt.

JA, ich bin so neugierig. 🙂

Dadurch stellte ich eines fest: Es gibt sehr viele Leute, die einem zunächst folgen, einen dadurch anteasern, dir ihre Seite anzusehen und dann wieder entfolgen, sobald man ihnen folgt (oder auch schon zuvor). Meine Beobachtung: Oft sind das so Profile, die mehrere Tausend Follower haben, aber (noch) nicht den großen Durchbruch geschafft haben. Ganz klar: Diese Profile möchten dadurch ihre Reichweite vergrößern, indem sie dich auf sie aufmerksam machen und dann wieder löschen. (Weil: Manche finden es cool, selbst so wenigen Profilen zu folgen wie möglich.)

Mich hat das sehr genervt. Ich fand und finde das immer noch fake und ne richtig doofe Masche. Irgendwie so richtig unmöglich. Und das hab ich den Leuten, denen ich nach deren Folgen zurückfolgte, am Anfang auch geschrieben.  Ja wirklich. Ich schrieb sowas in der Art wie

Hey, ich hab keine Lust auf diese „Ich folge dir und entfolge dir dann wieder, sobald du mir folgst“- Spielchen. Deshalb lösche ich dich jetzt wieder. Machs gut.

Ja klar, jetzt könnte man sagen: Ach komm, Noemi, was regst du dich auf. So ist das halt. Normaaaal.

Ja, so ist es, das kann ich nicht ändern, stimmt. Was ich aber kann, ist, die Leute mal kurz zum Nachdenken zu bringen. Sich zu reflektieren, warum sie sowas machen – warum sie sowas nötig haben? Sich mal ganz kurz zu überlegen, ob ihnen das nicht auch zu doof ist. Ob sie nicht lieber wenige, aber dafür aufrichtig gefundene Follower haben möchten?

Die Reaktionen waren gemischt. Mir wurde geschrieben, Insta sei schuld, man habe mein Profil versehentlich gelöscht oder man dürfe nicht zu vielen Profilen folgen. Ich gebe zu: Das mag sein, da kenn ich mich nicht genug aus. Und: Nachtragend bin ich nicht, also wer mir dann wieder folgte und spannend war, dem folgte ich gern wieder zurück. 😉 Meistens bekam ich aber gar keine Antwort.

Was hab ich damit erreicht? Vielleicht oder sogar wahrscheinlich nichts. Außer einem Augenverdrehen bei der angeschriebenen Person. 😀  Aber das macht nichts. Ich wünsche mir eben, dass wir alle etwas aufrichtiger durchs Leben gehen. Auch bei sowas „Unwichtigem“ wie Instagram – Ich mag keine Profile, die solche Spielchen spielen. Nee. Ich möchte ehrliche, authentische Menschen in meiner Timeline sehen. Und da ist – ganz einfach- kein Platz für so einen Quatsch. ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s