Mittendrin im rückläufigen Merkur… Weekly Tarot Reading 19.11.2018

Das Weekly Reading ist diesmal einen Tag zu spät, weil gestern unser WLAN nicht funktionierte und ja, ich schiebe es total auf den rückläufigen Merkur. 😀 Nein im Ernst: Ich glaube, die Ansicht, dass der rückläufige Merkur für verspätete Züge oder technische Probleme steht, ist ein bisschen verallgemeinert und veraltet. Es erscheint mir logischer, dass einem die technischen Probleme eher auffallen, aber wer weiß! Jedenfalls kann er manchmal gut als Sündenbock herhalten, wie in meinem Fall. ;)) Übrigens beeinflusst uns der rückläufige Merkur bis zum 06.12., also besser nicht in Panik verfallen, sonst werden das drei anstrengende Wochen. Aber wie dem auch sei, hier ist das Weekly Reading. 🙂

Wenn du eine Karte ziehen möchtest, dann schließ die Augen und atme tief ein und aus. Mit dem Ausatem lässt du jegliche Anspannung gehen und entspannst dich. Öffne die Augen und entscheide dich intuitiv für eine Karte:

Processed with VSCO with c3 preset

Für welche Karte hast du dich entschieden?

tarot_aufgedeckt19.11.jpg

Ten of Arrows (klassisch: Ten of Swords)

Falls du letzte Woche diese Karte schon gezogen hast, wirst du dich jetzt wundern: Es ist dieselbe Karte an derselben Position und ich verspreche dir, ich habe gut gemischt! Für dich bedeutet das, dass das Thema noch nicht abgeschlossen ist und dich auch diese Woche begleitet. Du bist immer noch dabei, etwas loszulassen und zu verarbeiten, was deinen Kopf die letzten Wochen beschäftigt hat. Vielleicht war es eine größere Sache, die da in deinem Leben passiert ist und derentwegen du einige Zeit mental sehr beschäftigt und festgefahren warst. Diese Woche ist geprägt von der Erleichterung, das überwunden zu haben und dem Raum und der neuen Energie, die jetzt in dein Leben treten anstelle der Anspannung, die zuvor herrschte. Du kannst jetzt nach vorne blicken und davon ausgehen, dass diese eine Sache nun endlich bald ad acta gelegt werden kann und dein Kopf frei ist für Neues.

Mantra: Ich lasse endgültig los, was mich blockiert hat.

The Tower (Der Turm)

Der Turm ist eine meiner Lieblingskarten im Tarot, ist er doch sowohl einschüchtern, wenn man sich die rabiate Bildsprache ansieht, aber auch befreiend! Er steht für einen radikalen Umbruch, der sowohl im Außen als auch im Innen geschehen, kleine oder große Umstände betreffen kann, aber jedenfalls: Unwiederbringlich – „What has been seen can’t be unseen!“ Was das für dich nun bedeutet, hängt davon ab, auf welchen Aspekt der Karte du dich mehr konzentrierst. Schüchtert dich die Veränderung ein oder genießt du den frischen Wind, den die Karte ebenfalls mit sich bringt? Je nachdem, was für ein Typ Mensch du bist, gehst damit unterschiedlich um. Aber egal wie, du wirst es lernen, die Veränderung anzunehmen, denn ungeschehen machen kannst du sie nicht. Lass dir Zeit und sei nachgiebig mit dir, wenn es dir schwer fällt. Schritt für Schritt und langsam, aber sicher führt auch irgendwann dazu, damit abzuschließen. Und wenn du eher zum anderen Typ gehörst: Feier dich und dein neues Leben!

Mantra: Ich gebe mich der Veränderung hin und nehme an, was passiert.

Leader of Cups (König der Kelche)

Der König der Kelche hat den Bereich der Emotionen komplett für sich erschlossen und ist Meister seiner Gefühle. Dadurch ist er wiederum imstande, andere zu führen und sie zu unterstützen, was ihre Gefühlswelt betrifft. Die Karte ermutigt uns, unser Innenleben zu erforschen und zu zeigen und dadurch andere zu inspirieren, sich ebenfalls mit sich selbst mehr auseinander zu setzen und sich besser anzunehmen. Dabei gilt: Kein Gefühl ist per se schlecht oder gut. Es ist eben einfach das: Ein Gefühl, welches begründet sein kann oder nicht, das ist im Endeffekt egal, denn alle Gefühle können uns helfen, mehr über uns und unsere Verhaltensmuster oder Trigger zu erfahren. Bleib diese Woche offen für alle Empfindungen, die hoch kommen, beobachte sie ohne Wertung. Mach dich weder dafür fertig, wenn du „ungute“ Gefühle hast, noch feiere dich für deine Gleichmut. Stattdessen versuche der Meister zu sein, der alles ohne Wertung annimmt und genau dadurch seine Größe beweist.

Mantra: Ich ehre meine Gefühlswelt, indem ich annehme, was kommt.

Das war das Weekly Reading für diese Woche, bis nächste Woche alles Gute,
Noemi ❤

Mein Tarotdeck ist von Mesquite Tarot, bestellbar über Little Red Tarot , meine Inspirationsquellen sind Lindsay MackLiz Worth und meine eigene innere Stimme.

Veröffentlicht in: Tarot

Ein Gedanke zu “Mittendrin im rückläufigen Merkur… Weekly Tarot Reading 19.11.2018

  1. Sarah Purmann-Kreisel schreibt:

    Wooooooow ❤
    Liebe Noemi,
    wie schön das du wieder dein Weekly Tarot vorstellst.
    Es hat mir tatsächlich gefehlt !
    Für mich ist es heute die dritte Karte und es trifft zu 100% Ich liebe deine Auslegung.

    Wenn du magst, würde ich mich riesig über Mail oder FB Nachricht von dir Freuen ❤

    Von Herzen alles Liebe,
    Deine Sarah

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s